Life Balance

Meine Erfahrung mit Kokosöl Ölziehen: Das kann der Trend

Als mein Freund das aller erste Mal mit dem Thema Ölziehen angefangen hat, habe ich ihn zugegebener Maßen entgeistert angeschaut. Flüssiges Koksöl in den Mund zu nehmen und 20 Minuten im Mund damit rumzulaufen, bewirkt bei mir vielmehr Ekel als alles andere. Aber da ich ja generell offen bin für Neues und der Meinung bin, dass man alles – also auch Ölziehen mit Koksöl – einmal ausprobiert haben muss, um urteilen zu können, habe ich es getan und erzähle euch nun von meinen Erfahrungen, was es mit dem Trend Ölziehen auf sich hat und was es bewirkt.

Was ist Ölziehen?

Ölziehen ist eine Methode des schonenden Entgiftens. Indem du Kokosöl für eine Dauer von ca. 20 Minuten im Mund kreisen lässt, durch die Zähne ziehst und anschließend ausspuckst, absorbierst du die Bakterien (insbesondere auf der Zunge), die zu Mundgeruch, Zahnfleischbluten und anderen Krankheiten führen. WICHTIG: Die zeit von 20 Minuten sollte nicht unterschritten werden, damit auch wirklich jede Zahnfleischtasche erreicht wird.

Anleitung Ölziehen

Eins kann man dieser Art des Entgiftens wirklich nicht vorwerfen: dass es nicht simpel ist. Unmittelbar nach dem Aufstehen, nimmst du einen Esslöffel Kokosöl in den Mund. Davor darf weder getrunken noch Zähne geputzt werden. Jetzt heißt es: kreisen lassen was das Zeug hält – und zwar 20 Minuten lang. Wichtig ist, dass das Öl zwischen die Zähne gelangt, sodass sich hier keine Bakterien absetzen können. Wenn du es richtig durchziehen willst, säuberst du vorher mit einem Zungenschaber den Belag ab, der sich über die Nacht auf der Zunge abgelegt hat. Ansonsten spuckst du das Öl nach 20 Minuten am besten in den Müll oder in die Toilette – auf keinen Fall in den einfachen Abfluss, da Kokosöl hart werden und so den Abfluss verstopfen kann.

Geschichte

Die Idee des Ölziehens stammt aus der ayurvedischen Heilkunde und war eine von vielen Ölanwendungen, die ins Leben gerufen worden sind, um Krankheiten zu heilen auf eine möglichst schonende Art und Weise. Generell habe ich sowohl mit der alternativen Medizin als auch mit der Schulmedizin schon Gutes und weniger Schönes erlebt. Nichtsdestotrotz bin ich niemand der sagt, die Schulmedizin sei überholt und wüsste eigentlich nichts über den Menschen. Aufgrund von dieser Einstellung bin ich etwas skeptisch gegenüber Aussagen wie Ölziehen helfe Migräne Patienten. Ich weiß, als Migräne Patientin, was hilft. Koksöl gehört leider nicht dazu – zumindest nicht bei mir.

Was kann Ölziehen mit Kokosöl?

Was ich aber für realistisch halte, ist der positive Effekt auf den Mundbereich. Hier soll es die folgenden Probleme behandeln:

  • Zahnfleischbluten mindern
  • Mundgeruch mindern
  • festigt lockere Zähne
  • verringert Zahnbelag
  • bekämpft Karies
  • lässt Zähne wieder weiss werden

Meine Erfahrungen mit Ölziehen

Ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen und meinen Einschätzungen berichten. Ich bin keine Zahnärztin und kann daher nicht beurteilen, ob Ölziehen mit Koksöl wirklich lockere Zähne festigt.

Fest steht, seit ich Ölziehen mit Kokosöl jeden Morgen konsequent durchziehe, sehen meine Zähne definitiv weisser aus. Außerdem habe ich das Gefühl, dass mein Mund „hygienischer“ ist – auch wenn ich es nicht 100 % an irgendwas festmachen kann. Ich habe seitdem keine Probleme wie Karies oder Zahnfleischentzündungen mehr. Auch die eingerissenen Mundwinkel gehören Stand jetzt der Vergangenheit an. Von mir also ein Daumen nach oben!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*